Lasst uns froh und munter sein …

 

… es ist zwar so saukalt, dass sogar die Fender schon eine Mütze brauchen, aber das passt am Nikolaustag – schließlich ist der Nikolaus auch traditionell der Schutzheilige aller Seefahrer!

Ich denke heute ganz besonders an die Seenotretter/DGzRS, die vermutlich selbst oft eine schützenden Hand brauchen, wenn sie ihr eigenes Leben auf See riskieren, um Leben zu retten. Mein bescheidener Beitrag bleibt: Auch 2018 werde ich mit meinen Lieder aus dem Leben eines Binnenseglers auf Tour sein, dabei auf Gage verzichten und stattdessen für die DGzRS sammeln – gerne auch auf eurer Wassersport-Veranstaltung: Egal ob Hafenfest, Bootstaufe, Regatta oder Clubabend, ich spiele ehrenamtlich bei euch – einfach mal bei mir melden …

Das war ein gute Jahr …

Jahresabschluss beim eigenen Verein: Es war ein wunderschönes Jahr beim Wassersportclub Goldscheuer (auch, wenn´s mir dieses Jahr nur auf Platz 5 bei der Clubregatta gereicht hat und die an sich sichere Sache mit dem Blauen Band in letzter Minute auch noch in die Hose ging …)! Auf jeden Fall hatten wir viel Spaß bei unserem Jahresabschluss –  und für mich ist es immer etwas ganz Besonderes, meine Titel beim eigenen Verein zu singen – hier werden sie tatsächlich 1:1 verstanden, hier weiß jeder, was gemeint ist … und wer …

In diesem Sinne … ich freue mich auf 2018!

Ich freue mich auf morgen …

Ich freue mich sehr auf morgen – da findet der Jahresabschluss unseres Segelvereins, dem Wassersportclub Goldscheuer, statt mit allem, was dazugehört: nette Gespräche, gutes Essen, Jahresrückblick, Bilder, Siegerehrung unserer Clubregatta-Läufe und unseres „Blauen Bands“ – und natürlich mit ein paar „Binnensegler“-Liedern, die vermutlich nirgendwo besser verstanden werden als hier … hier sind sie schließlich entstanden, hier findet sich irgendwo jeder wieder.

Das Bild habe ich übrigens vom Württembergischen Yacht-Club bekommen – ist von meinem letzten Auftritt beim Seglerball Friedrichshafen vor zwei Wochen, vielen Dank dafür!

Backstage-Wurstsalat … es gibt nichts Besseres!

Gestern habe ich beim „Häfler Seglerball“ in Friedrichshafen gespielt, perfekt ausgerichtet vom Württembergischen Yacht-Club! Das war wirklich eine eindrucksvolle Veranstaltung mit einem sehr abwechslungsreichen Programm – Live-Band, Tanzgruppe, Büttenredner … und ich durfte ebenfalls mit meinen Binnensegler-Liedern dabei sein, vielen Dank! Und wenn die (absolut fantastische) „Inside Party-Band“ nicht irgendwann zu spielen aufgehört hätte, hätte der harte Kern vermutlich die ganze Nacht durchgetanzt …

Zum Bild: Ich finde, dass das auch einmal gezeigt werden muss – es gibt nichts Besseres, als nach dem Auftritt in der Backstage-Garderobe einen deftigen Wurstsalat zu essen! Ach ja – gesammelt habe ich natürlich auch wieder – der Spendenerlös dieses Abends geht direkt an die Seenotretter/DGzRS!

Was eine Einladung …

Was eine Einladung – am 11.11.17 spiele ich beim „Häfler“ Seglerball in Friedrichshafen für den WYC, den WVF, den SMCF und den ESV. Ich werde mit einigen Liedern aus dem Alltag eines Binnenseglers vermutlich vielen Gästen aus der Seele sprechen – klar, der „Bojenleger vom Bodensee“ darf dabei selbstverständlich nicht fehlen!

Ich freue mich sehr auf die Veranstaltung, bei der ich wie immer ehrenamtlich und nur für einen guten Zweck spiele – der Spendenerlös aus meinem Auftritt geht wieder einmal an die Seenotretter/DGzRS.

Wer ebenfalls Interesse an einem „Binnensegler“-Auftritt bei seinem Verein hat – ich bin heute schon an der Planung für 2018 – bitte rechtzeitig melden …

Flammenkuchenessen beim Yachtclub Lahr

Gerade den Kofferraum ausgepackt – gestern habe ich beim Yachtclub  Lahr gespielt. Der Yachtclub Lahr unterhält bei RK 268,4 ein wirklich liebevoll hergerichtetes Flussschiff (Péniche) als Clubheim: Gestern war „Flammenkuchenabend“ angesagt … sehr, sehr lecker!

Dumm nur, dass ich vor lauter Singen, Flammkuchenessen und vielen Gesprächen absolut vergessen habe, Fotos zu machen – daher hier ein Bild mit allen wichtigen Utensilien des gestrigen Abends: Gitarre, der YCL-Clubwimpel (vielen Dank, ich halte ihn in Ehren) und natürlich das DGzRS-Sammelschiff: Auch bei diesem Auftritt habe ich auf Gage verzichtet und stattdessen für die Seenotretter gesammelt!

 

Was ist denn da?

So … hier einmal ein Suchbild: Was ist denn da? Wer´s nicht gleich erkennt – von meinem Liegeplatz kann ich das Straßburger Münster sehen. Jetzt im Herbst lichtet sich das Blattwerk, da sieht man´s wieder besser.

Es ist einfach herrlich – ich segle kreuz und quer auf der französisch-deutschen Grenze, vor mit die Europabrücke und das Münster, unter mit versunkene ehemalige Westwall-Bunker-Anlagen … der Rhein verbindet heute hier bei uns sicher mehr, als dass er trennt: „Die Grenzen verschwimmen am Oberrhein …“

Ich freue mich sehr, genau diesen Titel jetzt am Wochenende beim Yachtclub Lahr zu spielen – dort wird man das ebenso nachvollziehen können wie hier bei uns in Kehl. Und wer auch mal Lust auf einen „Binnensegler“-Auftritt bei seinem Verein hat … Mail genügt, ich spiele kostenlos und ehrenamtlich für einen guten Zweck!

Der Herbst ist da …

Am Donnerstag noch Jugendausbildung bei uns am Oberrhein, strahlender Sonnenschein, windmäßig gerade ausreichend für ein Boje-über-Bord-Manöver … und heute regnet es in Strömen … Herbst halt.

Bei diesem Wetter verziehe ich mich lieber in den Proberaum und stelle ein schönes Programm für den Yachtclub Lahr zusammen – da spiele ich nächste Woche beim traditionellen Flammkuchenessen des Clubs. Ich bin schon gespannt … die haben mich auf ihrer Homepage als „Alleinunterhalter“ angekündigt – hoffentlich werden da keine faschen Erwartungen geweckt 🙂

Im Prinzip stimmt´s ja  auch – ich unterhalte alleine mit meinen Liedern über das Leben eines Binnenseglers und sammle dabei Spenden – in Lahr wird der Erlös an die  Seenotretter/DGzRS gehen … ich freu mich schon auf den Auftritt (und den Flammkuchen natürlich)!

Schon wieder nur Flaute …

Clubregatta am letzten Wochenende … am Anfang noch ein leichter Hauch, am Ende dann maximal fast nicht mehr, still ruht der Oberrhein.

Nun ja, die Kollegen hier in meinem Kielwasser kriegen mich auf jeden Fall nicht mehr … nur wie komme ich jetzt an die Ziellinie??? Zeit für einen Binnensegler-Song, ich empfehle hier ganz klar „… in Böen: eins ..“ !

 

Herbst-Newsletter ist online …

Gestern war kalendarischer Herbstanfang 2017 – und daher: Hier geht´s zu meinem aktuellen Herbst-Newsletter!

Drei- bis viermal im Jahr erscheint mein Newsletter „Rheinkilometer 288“ – hier informiere ich über all das, was im letzten Vierteljahr rund um „Binnensegler“ passiert ist, was es Neues gibt und über vieles mehr. Wer den Newsletter regelmäßig erhalten möchte, der  schreibt mir einfach eine Mail an newsletter@binnensegler.de – ich nehme euch dann direkt in den Verteiler auf.

Unter https://binnensegler.de/newsletter findet ihr übrigens auch alle bisher erschienenen Newsletter – viel Spaß damit.

 

Varianta-Regatta am Rohrköpflesee

Leuchtturm-Regatta beim Segelclub Linkenheim: Meines Wissens ist das der einzige Verein in Baden-Württemberg, der über einen Leuchtturm verfügt … und so musste ich meine Leuchtturm-Thermoskanne doch auch gleich für ein Vergleichsfoto mitnehmen. Vielen Dank für ein schönes Regatta-Wochenende, bei dem die Varianta-Segler sogar vier Läufe in die Wertung mitnehmen konnten.

Da mich der Leuchtturm schon bei meinem ersten Auftritt beim SCLH unglaublich fasziniert hat, dass ich gleich ein Lied darüber geschrieben habe, hat es mich natürlich besonders gefreut, den Linkenheimer beim Regatta-Essen dieses Lied vorzutragen – die Reaktionen waren eindeutig: „Du glaubst gar nicht, wie richtig du mit deinem Text liegst …“

Der schönste Proberaum der Welt …

Der schönste Proberaum der Welt ist immer noch meine „aliqua“ hier am Oberrhein … was ein unverhofft schöne Spätsommertag heute! Gut, mit Segeln war nicht viel, aber dafür konnte ich mich umso mehr auf die „Leuchtturm-Regatta“ am Samstag beim Segelclub Linkenheim vorbereiten. Extrem geholfen hat mir dabei natürlich die Leuchtturm-Thermoskanne, die ich aus Lübeck mitgebracht habe 🙂

Irgendwann bekommen wir noch einen richtigen Turm hier beim WCG, wartet´s nur ab …

 

Leuchtturmregatta Linkenheim

Am 09.09.2017 spiele ich bei der Leuchtturmregatta in Linkenheim – für mich besonders spannend: Als ich 2015 zum ersten Mal bei der Varianta-Landesmeisterschaft dort spielte, faszinierte mich der Leuchtturm am Clubheim dermaßen, dass ich seither meine Vereinskameraden beim WCG bei jeder Gelegenheit löchere, auch einen zu bauen … meines Wissens gibt es in Baden-Württemberg nur in Linkenheim einen … – aber auf jeden Fall habe ich danach gleich den „Leuchtturm“-Song geschrieben! Ich freue mich auf jeden Fall, euch diesen Song zu präsentieren …

Generationen-Cup beim Segelclub Lingenfeld

Vielen, vielen Dank für ein fantastisches Wochenende beim Segelclub Lingenfeld – eure Aufnahme und eure Gastfreundschaft waren absolut umwerfend, die gegrillten Forellen perfekt, der Abend lang und „liedreich“ … und dann noch meine erste Kat-Erfahrung bei eurem Generationen-Cup und dem Entenrennen … keine Panik bei meinem eigenen Club … ich steige nicht um, Jungs … obwohl das Tempo nicht ganz mit dem meiner Dehlya 22 vergleichbar ist

Der Spendenerlös aus meinen Auftritten am Samstag und am Sonntag geht übrigens an die Seenotretter/DGzRS, auch dafür den Lingenfelder vielen Dank!

Spendenübergabe an die Seenotretter

Spendenübergabe direkt in der DGzRS-Zentrale Bremen – ich freue mich sehr, den Seenotrettern einmal mehr eine Spende zu übergeben. Die Vorstellung mag naiv sein, aber der Gedanke macht mich einfach glücklich, dass es vielleicht genau diese Spende ist, die irgendwann die Rettung eines Menschen aus Seenot ermöglicht … dafür verzichte ich bei meinen Auftritten gerne auf Gage und spiele immer wieder gerne gegen eine Spende z.B. zugunsten der DGzRS.

SKM Meerburg und Yachtclub Hard

Samstags Sommerfest bei der Segler-Kameradschaft Meersburg, am Sonntag „Sie & Er-Regatta“ beim YC Hard – vielen Dank für ein fantastisches Wochenende am Bodensee und ganz besondere Grüße an das Bar-Team der SK Meersburg … der Caipi war wirklich spitze … kein Wunder, dass wir bis tief in die Nacht gesungen haben.

Und dann am Sonntag noch mein erster „internationaler“ Auftritt … der Yachtclub Hard liegt ja bekanntlich in Österreich. Vielen Dank euch für die freundliche Aufnahme – und dass der „Bojenleger vom Bodensee“ bei euch tatsächlich so ein Pech hatte, tut mir wirklich leid – gute Besserung an ihn!

Hafenfest am Oberrhein

Letztes Wochenende Hafenfest beim Wassersportclub Goldscheuer: Zwei Tage voll mit Segeln, Grillen, Spielen rund ums Wasser, netten Vereinskameraden und natürlich mit Musik …

Wunderschön die Lichterfahrt am Samstagabend, spannend das Robinson3-Matchrace, das Tauziehen vom Boot aus und die Schnitzeljagd auf dem Wasser am Sonntag.

Und nächstes Wochenende geht’s schon wieder weiter: Sommerfest bei der Segel-Kameradschaft Meersburg und „Sie und er“-Regatta beim Yachtclub Hard … ich liebe den Sommer!

Bootstaufe beim Wassersportclub Goldscheuer

 

Bootstaufe – gestern durfte ich beim Wassersportclub Goldscheuer gleich vier Bootstaufen vornehmen … bei fantastischem Sommerwetter waren die Eigner für die ein oder andere nasse Abkühlung bei der „Taufwürdigkeitsprüfung“ regelrecht dankbar

Und zur Taufe gab´s dann natürlich noch den „Taufwalzer“, extra für diesen Anlass geschrieben. Ich wünsche allzeit gute Fahrt!

Ganz nebenbei: Meine Dehlya 22 eignet sich tatsächlich auch als Bühne – zumindest ohne Seegang und festgezurrt im Hafen …