WIE?
Die Konditionen …


Das wichtigste zuerst: Ja, ich verzichte tatsächlich auf eine Gage und trete ehrenamtlich für eine gute Sache auf. Hier erfahren Sie alles über meine möglichen Spendenpartner, über die Technik, über GEMA und über weitere Konditionen.

Meine Spendenpartner

Anstelle einer Gage trete ich bekanntlich ehrenamtlich auf – Sie suchen sich eine der folgenden Organisationen aus, ich trete bei Ihnen auf, bringe umfangreiches Infomaterial und ein Spendenkässchen der jeweiligen Organisation mit und spiele bei Ihrer Veranstaltung. Klicken Sie doch einfach mal auf eines der Logos …

dgzrsDie Seenotretter (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) fahren raus, wenn andere reinkommen, egal bei welchem Wetter – ohne staatliche Unterstützung und rein spendenfinanziert retteten sie in den letzten 150 Jahren über 82.000 Menschen aus Seenot! Ich freue mich immer, wenn ich diesen „klassischen“ Werbepartner aller Wassersportler unterstützen kann und bringe zu meinen Auftritten neben dem bekannten Sammelschiffchen natürlich auch jede Menge Infomaterial mit.

Greenpeacegreenpeace steht für den Schutz der Weltmeere ein und kämpft aktiv z.B. gegen Überfischung, Vermüllung und Versauerung – schauen Sie einfach mal selbst in die aktuelle Meeresschutzkampagne rein! Als vermutlich größte Umweltschutzorganisation genießt Greenpeace einen hohen Bekanntheits- und Glaubwürdigkeitsgrad – ich bringe passend eine Original-Walfisch-Samelbox mit zu meinem Auftritt.

bundDer Bund für Umwelt und Naturschutz engagiert sich z.B. für den Schutz von Nord- und Ostsee. Ich könnte bei Ihnen für den dringend notwendigen Schutz unseres einzigartigen Wattenmeers spielen! Auch hier bringe ich die obligatorische BUND-Sammelbüchse und viel Infomaterial mit. Da der BUND viele Ortgruppen mit teils eigenen Projekten hat, wäre es auch eine Möglichkeit, mit meinem Auftritt ganz gezielt ein solches lokales Projekt zu unterstützen.

Natürlich können Sie mir auch einen anderen Spendenempfänger vorschlagen – gerne spiele ich z.B. auch zur Unterstützung der lokalen DLRG (… die Jungs, die immer unsere Regatten absichern …) oder für ein Projekt der eigenen Jugendabteilung – einfach mal anfragen!

Technik

fishman… bringe ich mit, ich brauche nicht mehr als eine haushaltsübliche Steckdose (230V)!

Für Interessierte – ich komme mit einer kleinen Fishman-Anlage, die für eine wirklich sehr gutes Klangbild sorgt, so dass all meine Texte auch verstanden werden. Dabei benötigt sie so gut wie keinen Platz, fällt kaum auf und beschallt dabei bis zu einer Besucherzahl von 150 – 200 Besuchern. Die Anlage ist innerhalb von fünf Minuten auf- bzw. abgebaut – das, was Sie auf dem Bild sehen, ist alles!

Natürlich kann die Anlage auch für Ansagen Ihrerseits oder für Hintergrundmusik verwendet werden.

Wenn die Veranstaltung größer wird, kann ich auch gerne etwas mehr mitbringen, wobei das dann eher die „klassische“ Lösung mit Mischpult, „Kabelsalat“ und Boxen ist – bei Bedarf einfach einmal nachfragen!

GEMA

Die Gretchenfrage:  Fallen für einen „Binnensegler“-Auftritt GEMA-Gebühren an?

Meine Stücke sind alle von mir selbst komponiert, getextet und arrangiert. Alle Rechte liegen ausschließlich bei mir, keines meiner Stücke ist bei der GEMA gemeldet.

gemaGerne stelle ich jedem Veranstalter einen entsprechenden GEMA-Musikfolge-Bogen aus, damit dieser bei der GEMA eingereicht werden kann.

Hintergrund: In Deutschland gilt die „GEMA-Vermutung“ – überall, wo Musik gemacht wird, darf die GEMA vermuten, dass geschütztes Material gespielt wird. Bei Nichtmeldung einer Veranstaltung vermutet die GEMA ggf. eine Hinterziehungsabsicht und stellt eine Rechnung in doppelter Höhe aus. Da aber die doppelte Höhe von 0,- auch 0,- sind, entsteht hier nur ein recht hoher Verwaltungsaufwand – die GEMA prüft, ob meine Stücke bei ihr gemeldet sind, erkennt, dass sie das nicht sind und storniert die Rechnung (telefonische Auskunft der GEMA Stuttgart auf meine Anfrage vom 17.05.15).

 

Anfahrt/Unterbringung

karteIch nehme zwar für meine Auftritte bekanntermaßen keine Gage, gehe aber bei Engagements davon aus, dass mich der Veranstalter

> bei der Anreise (Spritkosten – ich komme aus Kehl am Rhein, also aus dem Südwesten Deutschlands),

> bei der Unterbringung (da reicht ggf. auch einfach eine Unterbringung im Vereinsheim oder ein Stellplatz für meinen VW-Bus aus) und

> bei der Versorgung (ich esse auch gerne beim Regattaessen mit)

kameradschaftlich unterstützt – keine Sorge, ich bin ziemlich genügsam …